Das Bild zeigt den Prozess der medizinischen Fußpflege

Warzenbehandlung

Eine Warzenbehandlung ist sinnvoll, um einer weiteren Verbreitung des Virus vorzubeugen und sich und andere Menschen vor einer Ansteckung zu schützen. Oft sind es auch ästhetische Gründe, die eine Behandlung wünschenswert machen.

Was sind Warzen und wie gefährlich sind sie?

Alle echten Warzen entstehen durch eine Ansteckung mit Viren. Man infiziert sich durch den direkten oder indirekten Kontakt mit anderen Menschen, z.B. bei einem Schwimmbad- oder Sauna-Besuch.
Das Virus heißt humanes Papillomvirus (HPV) und verursacht meist gutartige Wucherungen. Es setzt sich gerne an schwächer durchbluteten Hautstellen wie Händen und Füßen fest. Dort gibt es Sohlen- und Dornwarzen, während sich Feig- oder Feuchtwarzen fast ausschließlich im Genitalbereich finden.

Warzen sind eine zwar lästige, aber gutartige Hautkrankheit. Es gibt auch Stellen, an denen sie sehr schmerzhaft sein können, z.B. unter den Nägeln oder an der Fußunterseite. Das Risiko, sich während der Lebenszeit mit Warzen zu infizieren, ist sehr hoch und wird auf 80 % geschätzt.

Eine Warzenbehandlung ist sinnvoll, um einer weiteren Verbreitung des Virusvorzubeugen und sich und andere Menschen vor einer Ansteckung zu schützen. Oft sind es auch ästhetische Gründe, die eine Behandlung wünschenswert machen.

Behandlungsmöglichkeiten

Warzen sind schwer zu behandeln. Sie werden vom Arzt oft auch durch Vereisung (Kryotherapie), mit dem Laser oder einem Skalpell entfernt. Daneben gibt es Lösungen mit denen die Warzen verätzt werden können. Diese erfordern oftmals eine lange andauernde und sehr kontinuierliche Therapie bis sich ein Erfolg einstellt. Deshalb ist es oftmals besser sich in medizinisch professionelle Behandlung zu begeben.

Trotz dieser großen Breite ist das Therapiespektrum bei Warzen unbefriedigend. Hohe und zuverlässige Heilungsraten werden nur schwererreicht. Auch nach Entfernung treten die Warzen teilweise schnell wieder auf oder die Behandlung ist schmerzhaft oder hinterlässt Narben.

Eine Therapiemethode, die weitgehend schmerzfrei abläuft, sehr wirksam ist und keine Narben hinterlässt, ist die Behandlung mit wassergefiltertem Infrarot-A-Licht, abgekürzt wIRA.

Mit wIRA sind ganz bestimmte Anteile aus dem Infrarotlicht gemeint, die eine besonders hohe Tiefenwirkung haben.

Für die Therapie wurde die Natur zum Vorbild genommen. Durch die feuchte Erdatmosphäre werden aus der Infra rotstrahlung der Sonne die brennenden und austrocknenden Anteile herausgefiltert.

Die schädlichen Infrarotanteile werden durch einen patentierten Flüssigkeitsfilter ausgeblendet. Nur die tiefenwirksamen und hautschonenden Anteile kommen zur Wirkung. Durch wIRA kommt es zu einer tiefgreifenden Durchwärmung der Warzenumgebung. Die positiven Folgen sind verbesserte Durchblutung und lokale Steigerung der Immunabwehr. Es gibt auch Hinweise, dass wIRA neben der Erwärmung eine direkte heilungsfördernde Wirkung hat und den Zellen bei der Bewältigung von oxidativem Stress hilft. wIRA ist somit eine wirksame Hilfe zur Selbsthilfe für den Körper. Dieser kann die Warze regelrecht abstoßen oder einschmelzen. Das Ergebnis ist eine narbenfreie, gesunde Haut. Allerdings müssen Patienten bei wIRA Geduld haben, da dieser biologische Prozess einige Wochen dauern kann. Dafür ist die Therapie schmerz- und nebenwirkungsfrei.

Ablauf der Behandlung

Zu Beginn der wIRA-Behandlung werden die Warzen mit hornhautlösenden Pflastern aufgeweicht. Das ist einfach, schmerzfrei und unschädlich und dauert je nach Stärke der Verhornung zwei bis sieben Tage. Kurz vor der Bestrahlung werden die gelösten Hornanteile schmerzlos abgetragen. Eine wIRA-Bestrahlung dauert dann ungefähr 30 Minuten. Die Behandlung wird öfters wiederholt, wobei in der Regel zehn Sitzungen in recht kurzen Abständen für den dauerhaften Erfolg erforderlich sind. Je nach Größe und Tiefenausdehnung der Warzen kann die Behandlung auch weniger häufig oder etwas öfter wiederholt werden.

Kosten

Die Warzenbehandlung mit wIRA ist keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. Sie wird deshalb nach der Gebührenordnung für Ärzte in Rechnung gestellt. Die Gesamtkosten der Therapie hängen von der Intensität des Warzenbefalls und der Zahl der notwenigen Behandlungssitzungen ab.

Um die für Ihren Fall beste Behandlungsmethode und die zu erwartenden Kosten zu ermitteln, vereinbaren Sie einen Termin oder sprechen uns bitte an! Unter 06131-234501 erreichen Sie uns zur Terminvereinbarung.

CellFX®

Das CellFX®-Verfahren verwendet die erste patentierte Technologie mit Nano-Pulse Stimulation™ (NPS™) ihrer Art. Diese einzigartige Technologie ultraschneller Energieimpulse erreicht Hautläsionen, z.B. Viruswarzen oder Histiozytome (rot-bräunliche Bindegewebsknoten, häufig im Gefolge eines Insektenstiches, Mückenstiches) egal wie tief sie im Behandlungsbereich liegen. Da die NPS-Technologie nur auf Zellen abzielt, wird die Läsion entfernt, während die umgebende nichtzelluläre Kollagengrundlage Ihrer Haut geschont wird. Das nichtthermische CellFX®-Verfahren verringert das Risiko von Narben und fördert die natürliche sanfte Heilung.

Das Verfahren ist schnell, einfach und führt zu einer gesunden, erneuerten Haut – als hätte es die Flecken und Knoten nie gegeben.

Wie lange dauert die CellFX®-Behandlung?

Ihr Arzt wird die für Ihren Besuch erforderliche Gesamtterminzeit festlegen. Die tatsächliche Zeit für eine CellFX®-Behandlung beträgt in der Regel, abhängig von der Anzahl der gutartigen Läsionen, 15 Minuten oder weniger. Die Vorbereitung Ihrer Haut dauert einige Minuten. Danach wird jede gutartige Läsion für ca. 10–15 Sekunden mit dem NPS-Puls behandelt.

Wann werde ich Ergebnisse sehen?

Gutartige Läsionen sind in der Regel innerhalb von 30 bis 60 Tagen verschwunden. Die allmähliche Rückkehr zum normalen Hautbild kann zwischen 60 und 90 Tage dauern. Ihr Arzt wird Ihnen mitteilen, was die normale Heilungszeit für den jeweiligen Läsionstyp und Ihren Hauttyp ist.

Wie schnell kann ich zu meinen normalen Aktivitäten zurückkehren?

Im Allgemeinen können die meisten Patienten sofort zu ihren normalen Aktivitäten zurückkehren. Eine Wundversorgung wird von Ihrem Arzt empfohlen, wie z. B. das Tragen eines kleinen Pflasters für kurze Zeit.

Möchten Sie einen Termin buchen, können Sie dies gerne auch online tun und wählen dazu die Rubrik: Warzen-/Histiozytomentferung m.CellFX.

Ferner erreichen Sie uns für eine erste Beratung und eine Terminvereinbarung telefonisch unter:

06131-232213 oder 01522-3981364 für Selbstzahlerleistungen

Termin vereinbaren

Wollen Sie einen Termin vereinbaren, dann können Sie uns telefonisch kontaktieren, per E-Mail oder online einen Termin buchen.

Weitere Leistungen
unserer Dermatologie

Wählen Sie aus eines der weiteren Themen.