HydraFacial – Hautpflege
Am 20. Mai 2016 um 11:07

Mit Hydrafacial sind Behandlungen aller Hauttypen und -farben möglich. Besonders empfehlenswert bei fettiger (zu Akne neigender), dünner, alternder oder trockener Haut. Bei Akne-Narben, kleinen Fältchen oder anderen Befunden, kommen Diamantaufsätze zum Einsatz, die eine unterschiedlich starke Dermabrasion ermöglichen.

Hydrafacial ist als Baustein dermatologischer Anwendungen in Kombination mit kosmetischen Behandlungen sehr gut geeignet. Es dient zum einen der Tiefenreinigung der Haut, zum anderen der Verbesserung der Haustruktur. Der einhergehende Anti-Aging-Effekt wird von den Patienten dabei sehr geschätzt.

Bei dermatologischen Behandlungen, wie IPL oder Laseranwendung eignet sich Hydrafacial hervorragend als Vorbehandlung. Die beruhigende Wirkung und schnellere Regeneration der Haut hat sich aber auch nach ästhetischen Eingriffen bestens bewährt, wie z.B. bei Augmentationsbehandlungen.

Bei der Kombination aus sanftem, gründlichem Peeling und Intensiv-Pflege wird mittels Wasserdruck die oberste Hautschicht abgelöst. Dabei werden gelöste Hornschüppchen sofort abgesaugt. Hydro-Peel-Ausätze erzielen überragende Resultate selbst bei niedriger Säuredosierung. Im Anschluss kommen auf den Hauttyp abgestimmte Seren zum Einsatz, die in die Haut eingeschleust werden, wie bspw. ein Peptid-Konzentrat, das Mimikfältchen reduziert. Oder auch ein Hyaluronsäure-Mix, der die Haut intensiv durchfeuchtet und prall aussehen lässt.

Die Hydrofacial-Ergebnisse ergänzen sehr gut äußerliche Therapien mit Kosmetika zur Pflege oder bei der Hautverjüngung (Cosmeceuticals).
-> Ablauf von Hydrafacial MD

Header_Logo_HydraFacial



hydrafacial-1

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Bewertung wird geladen...
Hautärzte (Dermatologen)
in Mainz auf jameda